Dienstag, 21. April 2015

After passion von Anna Todd

Es hat gedauert bis ich mal wieder zum Lesen gekommen bin. Die Ferien sind vorbei, aber für einen gemütlichen Abend nach getaner Arbeit, ein weiches Sofa, ein Glas Wein und ein gutes Buch, soviel Zeit muss auch in der Arbeitswoche sein.
After passionAfter passion von Anna Todd
Tessa ist die attraktive, konservative junge Super-Frau, wie man sie sich vorstellt. An der Universität von Washington trifft sie auf Hardy.
Er ist ein Bad Boy - unverschämt, unberrechenbar, Tattoos, schwarze Klamotten, selbstgefällig und kein Mann für eine echte Beziehung. Er wechselt und benutzt die Frauen wie es ihm gefällt und er ist verdammt sexy. Kein Wunder also, dass Tessa ihm hoffnungslos verfällt.
Am Anfang konnt ich weder mit Tessa und ihrer naiven Einfachheit was anfangen, noch mit Hardies Großgetue, aber langsam lernt man die Charaktere genauer kennen und sieht, was hinter der Fassade wirklich steckt. 
Das ist kein Good Girl - Bad Guy Buch. Dahinter steckt mehr: die Vielschichtigkeit der menschlichen Emotionen. Sie brechen über einen herein: Tessa Fassungslosigkeit, Hardins Wut und Schmerz. Das ist mal wieder ganz großes Gefühlskino.

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen